Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

Hier kannst du schreiben, ohne dich vorher zu registrieren.
Nachricht
Autor
Silia

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#21 Beitrag von Silia » So 18. Dez 2016, 14:37

Hallo balapolar :) superschön kuschelig mit schal! Finde ich toll ;)

berni67
Beiträge: 124
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 02:29
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#22 Beitrag von berni67 » Mi 11. Jan 2017, 12:14

Ich finde, die Kapuze kann ruhig etwas größer sein, damit sie auch nicht aufgesetzt nach etwas aussieht. Beim Tragen sollte sie die Sicht nicht zu sehr einschränken.

LG
berni

Benutzeravatar
WillOne
Beiträge: 475
Registriert: Di 17. Jan 2012, 00:10
Wohnort: MV

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#23 Beitrag von WillOne » Fr 13. Jan 2017, 10:50

Die Kapuzen müssen eher so zueinander passen, dass alle Kapuzen aufgesetzt zu erkennen sind und nicht, dass die eine Kapuze die andere Kapuze verdeckt.
In der Praxis ist es der Fall, dass zunächst die kleineren Kapuzen kommen und danach die größeren, aber die größeren Kapuzen dürfen die kleineren Kapuzen
nicht verschlingen. =D

Regen-Kapuze

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#24 Beitrag von Regen-Kapuze » Fr 13. Jan 2017, 20:44

Ich trage gerne große Kapuzen, weil man da gut Kopfhörer drunter tragen... ;-)

kapuzenfan
Beiträge: 190
Registriert: So 27. Jun 2010, 16:04

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#25 Beitrag von kapuzenfan » Sa 14. Jan 2017, 16:00

Hallo,

Die Kapuzen mag ich am liebsten normal. Weder zu klein z. B. bei einer Regenjacke, Friesennerz etc. noch zu groß beim Hoody, Daunenjacke etc. Ich möchte nicht drin versaufen. Zu >> Regen-Kapuze << kann nur folgendes sagen. Ich mag und höre sehr viel Musik. Was ich nicht mag sind Leute in der Öffentlichkeit, Strassenverkehr oder beim Sport mit Kopfhörer. Viel zu gefährlich, unpersönlich und außerdem bekomme ich (sprich die) nichts mehr von der Umwelt mit. Also Musik ist bei mir draussen tabu und wird drinnen wieder angestellt.

Gruß kapuzenfan

Harry_W
Beiträge: 18
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 16:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#26 Beitrag von Harry_W » Sa 14. Jan 2017, 16:57

Hallo,

eine Kapuze muss nach meiner Meinung groß sein - dann kam man besser kombinieren. Notfalls kann man sie ja mit einem großen Schal "passend" machen. Es stört mich aber auch nicht so, wenn man sieht, dass da zwei Kapuzen im Spiel sind. Dumme Sprüche kenne ich schon seit der Mitte der 70_Jahre, als die ersten N3B-Parka hier in den Läden hingen, und man mit geschlossenem Reißverschluss durch einen Tunnel nach außen sah.

In diesem Sinne- habt Spaß
Harry_W

Besucher

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#27 Beitrag von Besucher » Di 6. Mär 2018, 15:22

Wie in diesem Forum ja oft zu lesen ist, mochten viele die Kapuze in ihrer Kindheit zunächst nicht. Ich hatte neulich wieder einmal meinen alten Steppanorak an und einen gelben Windbreaker drüber, da der Anorak schon sehr verschlissen und dunkelblau und somit bei Dämmerung und Dunkelheit schwer zu erkennen ist. Die Kapuze vom Windbreaker hatte ich mir ja mal verkleinern lassen und die Anorakkapuze ist super geschnitten, so dass sie nicht in die Augen reicht, auch wenn ich sie fest zubinde.
Ich denke, wenn die Kapuzen bei der Kinderkleidung auch so wären, gäbe es weniger Probleme. Man sieht sie seitlich nicht, sie geht nicht in die Augen - ja man spürt sie eigentlich nicht, hat es aber warm und ist windgeschützt - viel besser als mit einer Mütze.
Das Kapuzenfeeling habe ich dabei nur, wenn ich darüber nachdenke.
Abgesehen davon wird oft davon abgeraten, Kindern im Straßenverkehr die Kapuze aufzusetzen, da diese die Sicht nehmen würden. So wie man das beobachtet - große Kapuzen und nur locker aufgesetzt - kann dies der Fall sein. Aber so wie es bei mir ist, drehen sich die beiden Kapuzen gut mit und es gibt nicht mal eine 1%ige Sichteinschränkung.

KWay-Fan
Beiträge: 133
Registriert: Di 27. Aug 2013, 20:16

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#28 Beitrag von KWay-Fan » Do 8. Mär 2018, 23:37

Ich bevorzuge große Kapuzen. Die kann ich ganz oder sehr weit schließen . . . muss aber nicht.
Allein um der Kapuzengröße willen, wähle ich den Anorak eine oder zwei Nummern größer.

cappuccino
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 21:08

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#29 Beitrag von cappuccino » Sa 10. Mär 2018, 20:38

Ich mag am liebsten gut passende Kapuzen, also eher nicht zu groß. Wobei ich da auch flexibel bin, bzw. auch Abwechslung stehe.

Zu Besucher muss ich sagen, dass ich nicht glaube, dass es große Unterschiede macht, ob man als Kind eine große oder eine kleine Kapuze tragen muss. Ich hatte als Kind Jacken mit sehr unterschiedlichen Kapuzen, und klar habe ich manche lieber aufgesetzt als andere. Aber irgendwie glaube ich hing das nicht mit der Kapuzengröße zusammen.

Mit einem anderen Thema hast Du vollkommen recht: Kapuzen sollten gut zugebunden werden, nicht nur weil es wegen der Wärme besser ist, sondern weil man damit keine oder nur eine sehr geringe Sichteinschränkung hat.

JeansParka
Beiträge: 32
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 12:27

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#30 Beitrag von JeansParka » Mo 12. Mär 2018, 18:42

Mir geht es wie cappuccino, die Kapuze muss gut sitzen, das heißt auch für mich eher kleiner, jedenfalls so, dass sie nicht über die Augen rutschen kann. Das heißt auch für mich, dass man sie gut zubinden kann und zwar mit einem festen Band. Bei elastische Bändern verrutscht die Kapuze viel leichter beim drehen des Kopfes und auch bei Wind schließt sie nicht so gut ab. Wenn nur Stopper vorhanden sind passiert das noch leichter. Ich mag es gerne wenn die Kapuze ganz eng zugebunden ist und sie den Kopf so umschließt, dass sie eng am Kopf anliegt, ich sie quasi von Hinterkopf, Ohren, Wange und Stirn überall spüren kann. Auch spüre ich das Kapuzenband gerne eng auf der Haut und damit die Sicherheit, dass sie weder bei Wind noch bei Drehungen des Kopfes verrutscht und Einschränkungen der Sicht somit ausgeschlossen sind. Das eng anliegen gibt mir ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit und das feste Zubinden von Freiheit. Ich brauch dann nämlich nicht ständig den Sitz korrigieren. Inzwischen liebe ich das so lange Spaziergänge zu machen! Allerdings ist es wichtig für mich, dass sich das Material gut anfühlt, wobei ich da aber flexibel bin und viele Materialien angenehm für mich sind. Es darf allerdings auch nicht so fest sein, dass Drehungen des Kopfes nur sehr eingeschränkt möglich sind. Größere Kapuzen habe ich auch an einigen Jacken. Da ist dann für mich zwingend eine Mütze erforderlich damit die Kapuze gut sitzt.

Als Kind war das noch anders, da mochte ich oft gar nicht gerne die Kapuze am Kopf spüren und zunächst auch nicht zugebunden bekommen. Das war mit gezwungen werden, mit verlorenen Machtkampf verbunden, je enger sie saß, desto stärker war das Gefühl. Anders wurde das erst als ich erlebte, dass es auch Kinder gab, die gerne Kapuze trugen und das auch zugebunden. Während meine Mutter eher streng die Kapuze verordnete und "damit ich nicht auf dumme Gedanken komme" diese mir fest zuband, erlebte ich bei anderen Kindern und auch Müttern das die Kapuze mit kuschelig warm verbunden wurde. Und dann merkte ich eben auch, dass nicht zugebunden oder auch zu locker zugebunden oft bedeutete, dass sie seitlich - bei großen Kapuzen auch - ständig vor die Augen rutschte. Das nervte mich total. Aber vor allem war es so, dass mir die Kapuze aufgezwungen wurde und fest zugebunden, damit ich sie nicht absetze, machtlos und gedemütigt fühlte ich mich damals.
Aber heute kann ich immer wann ich will aufsetzen, absetzen, zubinden, öffnen, gerade das zubinden einer kleinen Kapuze ist ein Genuss für mich, wenn ich sie immer deutlicher am Kopf spüre und auch das Band ich am Gesichtsrand deutlich spüre, immer deutlicher, je strammer ich zubinde. Das können nur kleine Kapuzen, also ist es für mich eindeutig, ich liebe kleine Kapuzen, die man fest zubinden kann damit sie gut sitzen. Eigentlich müsste die Kapuze maßangefertigt werden. Ich habe bereits so oft Jacken nicht gekauft, weil die Kapuze nicht richtig passte!

Besucher

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#31 Beitrag von Besucher » Mo 12. Mär 2018, 23:35

Der erste Absatz von JeansParka im vorigen Beitrag könnte größtenteils von mir sein. In empfinde genauso. Die Kapuzen meiner Daunenjacken sind zwar nicht zu groß - man kann sie leicht solo tragen und von der Wärme reicht es meistens auch - aber mit Mütze drunter sitzen sie einfach besser - vor allem beim Drehen des Kopfes. Im Übrigen habe ich den Gummizug mit Feststellern von der Kapuze meines Lieblingsanoraks gegen eine ganz normale Kordel (Schnürsenkel) ausgetauscht. Und die rutschige Kordel meiner Regenjackenkapuze habe ich auch durch einen Schnürsenkel als Kordel ersetzt. Damit lässt sie sich jetzt viel fester zuziehen. Ein echter Gewinn. Ich spüre mich besser eingepackt.
Was ich weiter oben zum Ausdruck brachte bezüglich der Kapuzen bei Kindern: Wie JeansParka schrieb, ist es wohl bei den meisten von uns so, dass wir die Kapuze gern spüren. Mit den Augenwinkeln sehen wir die Kapuzenränder seitlich und oben. Wie ich beschrieben hatte, habe ich einen alten Anorak und einen Windbreaker, deren Kapuzen den Kopf ausreichend abdecken, aber man sieht die Ränder nicht. Und das meinte ich. Wenn den Kindern, die damit Probleme haben, wenn man ihnen die Kapuze ihres Anoraks aufsetzt, durch das Sehen und Spüren der Kapuzenränder immer wieder bewusst wird: "Ich habe die Kapuze auf, die anderen nicht.", dann ist es immer schwer, sie ihnen beim nächsten Mal wieder überzuziehen. Ist die Kapuze kleiner und man bindet sie fest, aber nicht zu fest zu, dann registrieren sie nur das Aufsetzen, aber danach merken bzw. spüren sie sie nicht mehr und es besteht keine so ablehnende Haltung gegen das Aufsetzen der Kapuze. Dann kann es vielleicht so sein, dass andere Kinder sagen: "Ist das kalt heute!" und sie erwidern: "Ich merke nichts." und ihnen die Kapuze erst dann bewusst wird, wenn sie ihren Anorak ausziehen.

Daunenkapuze
Beiträge: 164
Registriert: So 30. Jun 2013, 14:20

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#32 Beitrag von Daunenkapuze » Di 13. Mär 2018, 11:37

Hallo Kapuzenfreunde :D , ich habe eben mal eure Meinungen über große und kleine Kapuzen gelesen. Es gibt ja verschiedene Vorlieben des oder der Träger/in. Mir persönlich geht es so , wenn mir die Kapuzenform nicht zu sagt - kauf ich den Parka/ Jacke garnicht.
Meißt wird auch die Kapuze,, vernachlässigt" gegenüber dem Rest (Jacke).
Gerade bei Daunenjacken ist es so , dass die Jacke schön gefüllt mit Daunen ist und die Kapuze dünn und lappig da hinten dran hängt - was ich überhaupt nicht mag.
Zum Glück kann man heutzutage die Daunenkapuzen / Sachen - mit Daune nachfüllen lassen.
Wenn ihr eine gute Adresse benötigt - schreibt mir einfach.
Ich habe dort auch schon zwei Kapuzen nachfüllen lassen ,weil mir die Kapuzen zu wenig mit Daunen gefüllt waren und somit immer die Sicht nahmen. Sie waren einfach zu groß mit der wenigen Fülle.
Mit mehr Daunen darin ist sie jetzt sehr schön gefüllt - sitzt perfekt auf dem Kopf und ist ein richtiger Hinkucker geworden- auch im abgesetzten Zustand ist sie sehr präsentiert und ich trage sie sehr gern.
Und darum gehts ja - dass man sie gern trägt und sich wohl darin fühlt - und das geht eben nur mit schönen Kapuzen, die einen darin auch schön wirken lassen und einen nicht ,,entstellen"
Wünsche euch noch einen schönen Tag und viel Spaß mit euren Kapuzen.
LG die Daunenkapuze
Dicke ,große,glänzende Daunenkapuzen sind toll...

KWay-Fan
Beiträge: 133
Registriert: Di 27. Aug 2013, 20:16

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#33 Beitrag von KWay-Fan » Di 13. Mär 2018, 20:17

Daunenkapuze spricht mir aus der Seele.
Eine große Kapuze kann man zuziehen - muss es jedoch nicht - mit einer kleinen Kapuze ergibt sich die Möglichkeit nicht.
Ich bin seiner Empfehlung gefolgt und habe dort schon einige Daunenanoraks, Parkas ... umarbeiten lassen . . . und bin sehr dankbar für den Hinweis.
Ich stimme ihm voll und ganz zu: Eine gut gefüllte Daunenkapuze macht erst einen perfekten Anorak aus einer normalen Jacke.

berni67
Beiträge: 124
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 02:29
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mögt ihr lieber große oder "kleine" Kapuzen?

#34 Beitrag von berni67 » Fr 16. Mär 2018, 10:56

Hi Zusammen,

ich finde auch, dass eine Kapuze gut sitzen muss und zugeschnürt nicht ins Gesicht rutschen oder die Sicht nehmen soll. Zudem sollte sie eben auch im abgesetzten Zustand ausreichend präsent sein. Oft wirken dabei bei manchen Jacken oder Hoodies die Kapuzen viel zu klein und unauffällig wie irgendein angesetzter Fetzen. Wenn man schon Teile mit Kapuzen kauft, ist es ja eben die Kapuze, die den Reiz ausmacht. Bedeckt sie meinen Kopf nicht in ausreichendem Maße nützt sie mir nicht viel. Bei mir muss zudem auch eine Mütze drunter passen. Auffallen sollte eine Kapuze daher auf jeden Fall, allerdings würden mich auch Kapuzen stören, die abgesetzt zu dick am Rücken oder im Nacken auftragen, was eben auch der Optik nicht gerade dienlich ist.

LG
Berni

Antworten