Beobachtungen

Hier kannst du schreiben, ohne dich vorher zu registrieren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lax
Beiträge: 475
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 15:51

Re: Beobachtungen

#61 Beitrag von Lax » Sa 1. Dez 2018, 18:09

Ja, wahrscheinlich. Die zwei sahen total niedlich aus, aber als Vater sagt mir mein
Verstand doch, dass ich wenigstens die Reißverschlüsse öffnen sollte und die Habdscuhe aus.
Aber nun ist es eben so.

Gruß Lax
Grüße aus dem Norden

bbaer17
Beiträge: 25
Registriert: So 18. Feb 2018, 17:00
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungen

#62 Beitrag von bbaer17 » So 2. Dez 2018, 18:59

Gut, zu meiner Zeit gab es noch keine riesigen Shoppingcenter wie heut, aber zumindest Kaufhäuser. Meine Mutter war immer übervorsichtig und so war ein Einteiler Standard und als Handschuhe kamen nur Fäustlinge in Frage, in der Regel ellenbogenlang. Die konnte man eigentlich gar nicht so leicht ausziehen, ohne aus dem Anzug zu schlüpfen. Wenn wir länger irgendwo drin waren, wurde allenfalls der obligatorische Schal abgemacht und die Kapuze abgesetzt - die Schlupfmütze unten drunter blieb aber auf. Letztere wurde nämlich VOR dem Überziehen des Rollkragenpullovers aufgesetzt und war somit auch recht schwierig aus- und wieder anzuziehen. Ob dieses (zu) warme Einpacken sinnvoll war oder nicht, sei dahingestellt. Meiner Schwester und mir hat es nichts ausgemacht und wir haben das Einpacken später sogar zuhause nachgespielt, wenn wir allein waren.

Besucher

Re: Beobachtungen

#63 Beitrag von Besucher » Mo 3. Dez 2018, 09:51

Obwohl mir meine Mutter gern die Kapuze meines Anoraks oder Parkas über die Mütze gezogen hat, wenn es kalt war, kann ich mich nicht erinnern, dass ich in dieser Kombination in ein Kaufhaus oder Einkaufszentrum ging. Das war nur für draußen. So wie ich mich erinnere: Hatte ich die Mütze auf, blieb sie auch im Kaufhaus oder Einkaufszentrum auf dem Kopf; die Kapuze brauchte ich drinnen in keinem Fall aufbehalten.

Capie
Beiträge: 37
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 12:08

Re: Beobachtungen

#64 Beitrag von Capie » Mo 3. Dez 2018, 12:25

Ich kenne es allerdings auch nicht anders. Ich wurde von meinen Eltern oder meiner Großmutter eingepackt und auch nur von ihnen wieder ausgepackt. Wenn es kalt war gab es bei uns aber nur Mütze, Schal und Handschuhe. Skihosen oder Overalls hatte ich nicht. Dafür musste ich im Winter aber lange Unterhosen oder selbstgestrickte Wollunterhosen tragen.

Genauso war es bei Regen. Wenn es regnete wurde zu Hause das Regencape angezogen und die Kapuze aufgesetzt. Selbst wenn wir dann erstmal 20 Minuten mit dem Auto oder dem Bus in die Innenstadt gefahren sind. In Geschäften wurde die Kapuze auch nicht abgesetzt. Einzige Ausnahme war, wenn wir irgendwo einkehrten, dann durfte ich das Cape ablegen. Sonst wurde das Cape auch erst zu Hause wieder ausgezogen. Meine Eltern hatten aber ein Einsehen, dass ich die Kapuze absetzen durfte, wenn es komplett aufgehört hatte zu regnen, ausreichend warm war und die Sonne hervorkam. Das Cape blieb aber trotzdem an.

manfred

Re: Beobachtungen

#65 Beitrag von manfred » Mo 3. Dez 2018, 18:15

Stimmt . Besonders sind mir Menschen mit Hoodie-Kapuzen aufgefallen. Ich persönlich liebe die Kapuzen meiner Regenmäntel und den Stepp-und Daunenmänteln. Da ich meistens zu 95% in Damenmänteln und Stiefeln über der Hose unterwegs bin sieht man nicht sofort ,ob da ein Mann oder eine Frau um die Ecke kommt.

Besucher

Re: Beobachtungen

#66 Beitrag von Besucher » So 9. Dez 2018, 13:48

Nochmal zu weiter oben: Mütze und/oder Kapuze im Kaufhaus. Das würde auch zu "Was hätte ich damals anders machen" passen:
Zu der Zeit als die Pudelmütze noch Standard war und meine Mutter mir die Kapuze nur ergänzend übergezogen hatte, bin ich nie mit Mütze und aufgesetzter Kapuze in ein Kaufhaus gegangen. Aber diese Kombination hatte ich eher beim Radfahren, auf dem Schulweg oder bei Wanderungen und kaum beim Einkaufen. Ich ging eben immer im Anorak und mit aufgesetzter Pudelmütze in die Kaufhäuser. Da hätte ich doch wirklich sagen können: "Damit ich nicht in den Kaufhäusern dauernd die Mütze aufhaben muss, kann ich stattdessen die Kapuze aufsetzen? Die kann ich dann drinnen absetzen und nachher wieder überziehen." Ich glaube, darauf wäre meine Mutter eingegangen und ich habe damit viele guten Gelegenheiten verpasst.

cappuccino
Beiträge: 87
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 20:08

Re: Beobachtungen

#67 Beitrag von cappuccino » So 9. Dez 2018, 19:58

So kenne ich das irgendwie auch: Kapuzen wurden im Kaufhaus abgemacht und Mützen blieben am Anfang erstmal auf, wurden abgemacht wenn es etwas länger dauerte. Irgendwie fand ich das damals schon ewas komisch. Wenn man nur eine Mütze auf hatte, konnte man die einfach abziehen und dann wieder aufsetzen bei einer Kapuze musste man sie erst aufbinden und abnehmen und dann auch wieder aufziehen und zubinden beim Verlassen. War bei Euch sicher ähnlich: Wenn man die Kapuze beim Betreten die Kapuze ab gemacht hatte, wurde erwartet, dass man sie auch von selbst wieder aufsetzt und nicht auf eine Aufforderung wartet.

Besucher

Re: Beobachtungen

#68 Beitrag von Besucher » So 9. Dez 2018, 23:21

cappuccino hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 19:58
So kenne ich das irgendwie auch: Kapuzen wurden im Kaufhaus abgemacht und Mützen blieben am Anfang erstmal auf, wurden abgemacht wenn es etwas länger dauerte. Irgendwie fand ich das damals schon ewas komisch. Wenn man nur eine Mütze auf hatte, konnte man die einfach abziehen und dann wieder aufsetzen bei einer Kapuze musste man sie erst aufbinden und abnehmen und dann auch wieder aufziehen und zubinden beim Verlassen. War bei Euch sicher ähnlich: Wenn man die Kapuze beim Betreten die Kapuze ab gemacht hatte, wurde erwartet, dass man sie auch von selbst wieder aufsetzt und nicht auf eine Aufforderung wartet.
Wenn du schreibst, dass man im Kaufhaus eine Mütze "einfach abziehen und dann wieder aufsetzen" kann, würde bedeuten, dass man sie die ganze Zeit in der Hand halten müsste oder Mutter in die Tasche legt und nachher wieder heraussuchen muss. Das empfinde ich schon als etwas unpraktisch. Mir hätte es nicht gefallen. Im Zuschnüren der Kapuze war ich geübt, das hätte mir keinen Probleme oder Umstände bereitet. Das Aufmachen und Absetzen geht ja ohnehin ruckzuck. Da ich die Kapuze ja gern auf hatte - wenn ich mich damals getraut hätte - hätte man mich auch nicht auffordern müssen, sie aufzusetzen und zuzubinden. Das hätte ich schon zuverlässig und gern gemacht.

PlueschbabyCD
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Dez 2013, 23:20

Re: Beobachtungen

#69 Beitrag von PlueschbabyCD » Di 11. Dez 2018, 22:12

Besucher hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 23:21
Wenn du schreibst, dass man im Kaufhaus eine Mütze "einfach abziehen und dann wieder aufsetzen" kann, würde bedeuten, dass man sie die ganze Zeit in der Hand halten müsste oder Mutter in die Tasche legt und nachher wieder heraussuchen muss. Das empfinde ich schon als etwas unpraktisch. Mir hätte es nicht gefallen. Im Zuschnüren der Kapuze war ich geübt, das hätte mir keinen Probleme oder Umstände bereitet. Das Aufmachen und Absetzen geht ja ohnehin ruckzuck. Da ich die Kapuze ja gern auf hatte - wenn ich mich damals getraut hätte - hätte man mich auch nicht auffordern müssen, sie aufzusetzen und zuzubinden. Das hätte ich schon zuverlässig und gern gemacht.
Hallo so kenne ich das bei und als Kind in Mütze Kaufhaus mit Schal und Handschuhe ausgezogen wurde, da wir aber auch wegen meiner Behinderung ein Tasche dabei wo die immer rein passte. Uns wurde teilweise sogar Jacke ausgezogen weil zumindest damals mein Mutter Kaufhäuser als über heizte entfand und meint das wir dann draußen nur wieder frieren würden.

manfred58
Beiträge: 63
Registriert: So 9. Dez 2018, 07:08
Wohnort: Raum Aachen

Re: Beobachtungen

#70 Beitrag von manfred58 » Mi 12. Dez 2018, 11:57

Wenn ich mit Mütze und Kapuze unterwegs bin ,setzte ich meistens nur die Kapuze ab .
Als Kind hatte ich nach meinen Cape seine Art Regenkapuze von meiner Mutter aus grauem gummiartigem Material in meiner Schultasche. Ich setzte sie immer zusätzlich zu meiner Anorak Kapuze auf . Der war längsgesteppt und aus rascheligem Nylon . Die Kapuze konnte man bis zur Nasenspitze zuziehen.
Irgendwann war die Regenkapuze weg . Meine Eltern hatten wohl bemerkt das mich das anmacht.

Schneeanzug
Beiträge: 30
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 19:03

Re: Beobachtungen

#71 Beitrag von Schneeanzug » Do 13. Dez 2018, 18:59

Ich habe ja ein gespaltenes Verhältnis zu Weihnachtsmärkten. Die Stimmung und Atmosphäre mag ich ganz gerne. Ich mag es nur überhaupt nicht, im Gedränge rumzustehen und im Stehen zu Essen und zu Trinken. In Sachen dick eingepackte Leute sind Weihnachtsmärkte dagegen natürlich top. :D Auch wenn es gar nicht so kalt ist (letztes Wochenende so um die 10°) sind viele Frauen mit Mütze, dickem Schal und oft auch Kapuze dick eingepackt, "weil es eben zum Weihnachtsmarkt dazugehört"

Benutzeravatar
Lax
Beiträge: 475
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 15:51

Re: Beobachtungen

#72 Beitrag von Lax » Do 13. Dez 2018, 23:30

Das ist schon schön. Auf unserem Weihnactsmarkt sieht man auch viele warm eingepackte Menschen.
Besonders die Frauen wickeln sich scheinbar gerne in Schals und stecken in dicken Jacken. Das gehört aber auch wirklich dazu.
Grüße aus dem Norden

melpana
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 20:57

Re: Beobachtungen

#73 Beitrag von melpana » So 20. Jan 2019, 14:18

Mir fällt immer häufiger bei Paaren auf das oftmals nur die Herren eine Kapuze tragen (teilweise noch mit Mütze drunter), während die Frauen nichts, oder nur eine Mütze bzw. ein Stirnband tragen.

Besucher

Re: Beobachtungen

#74 Beitrag von Besucher » Fr 1. Feb 2019, 10:28

melpana hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 14:18
Mir fällt immer häufiger bei Paaren auf das oftmals nur die Herren eine Kapuze tragen (teilweise noch mit Mütze drunter), während die Frauen nichts, oder nur eine Mütze bzw. ein Stirnband tragen.
Dazu passt eine Beobachtung, die ich kürzlich machte. Es waren 7 Grad und es war nasskalt. Viele Leute hatten eine Kapuze oder Mütze auf. Mir fiel ein junges Pärchen auf. Der Mann hatte einen Anorak an und die Kapuze auf. Seine Begleiterin hatte eine Jacke mit einer Pelzrandkapuze. Er zog ihr die Kapuze über den Kopf, aber sie hat sie sofort energisch abgeschüttelt.

Besucher

Re: Beobachtungen

#75 Beitrag von Besucher » Fr 1. Feb 2019, 10:32

Was mir auch noch auffiel: Es sind 0 Grad oder noch weniger. Zudem schneit es. Leute haben Anoraks oder Jacken mit Kapuze und diese aber nicht aufgesetzt. Irgendwie könnte man es damit vergleichen, dass es regnet und man geht mit einem zugeklappten Schirm in der Tasche durch die Gegend, statt ihn aufzuspannen.

Daunenkapuze
Beiträge: 211
Registriert: So 30. Jun 2013, 14:20

Re: Beobachtungen

#76 Beitrag von Daunenkapuze » Fr 1. Feb 2019, 11:52

Hallo Besucher,
Ja die Beobachtung habe ich auch schon gemacht.
Da fragt man sich wirklich warum kaufen die Damen sich manchmal so schöne Jacken oder Mäntel mit schöner Kapuze, wenn sie sich bei so einem schlechten Wetter nicht aufsetzen.
Liegt es daran die Frisur zu,, schonen" dafür aber lieber nass zu werden ? Kalte Ohren in kauf zu nehmen dafür aber ,,schön" auszusehen??? - eine Frau mit Kapuze kann auch ein Hinkucker sein , wenn die Kapuze auch vernünftig aussieht und den Kopf schön umschließt - lapprige Kapuzen tun dies nicht - so meine Meinung.
Was sagt ihr denn dazu.
Wünsche euch einen schönen Tag und immer daran denken Kapuze aufsetzen.... :D
LG die Daunenkapuze
Dicke ,große,glänzende Daunenkapuzen sind toll...

Besucher

Re: Beobachtungen

#77 Beitrag von Besucher » Mo 4. Feb 2019, 00:31

Daunenkapuze hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 11:52
Hallo Besucher,
Ja die Beobachtung habe ich auch schon gemacht.
Da fragt man sich wirklich warum kaufen die Damen sich manchmal so schöne Jacken oder Mäntel mit schöner Kapuze, wenn sie sich bei so einem schlechten Wetter nicht aufsetzen.
Liegt es daran die Frisur zu,, schonen" dafür aber lieber nass zu werden ? Kalte Ohren in kauf zu nehmen dafür aber ,,schön" auszusehen??? - eine Frau mit Kapuze kann auch ein Hinkucker sein , wenn die Kapuze auch vernünftig aussieht und den Kopf schön umschließt - lapprige Kapuzen tun dies nicht - so meine Meinung.
Was sagt ihr denn dazu.
Wünsche euch einen schönen Tag und immer daran denken Kapuze aufsetzen.... :D
LG die Daunenkapuze
Hallo Daunenkapuze,
ich schließe mich dir voll und ganz an.

Daunenkapuze
Beiträge: 211
Registriert: So 30. Jun 2013, 14:20

Re: Beobachtungen

#78 Beitrag von Daunenkapuze » Mo 4. Feb 2019, 08:36

Hallo Besucher,
Oh danke für deine Nachricht.
Da bin ich wenigstens nicht alleine :lol: .
Ich habe manchmal das Problem - was ziehe ich an , wenn die Temperatur so 0°C ist.
Am liebsten würde ich ja meine dicke Parkasite Vinlandjacke mit Arktickapuze anziehen- was aber wenn es wärmer wird - komische Blicke oder Sprüche.
Ein Blick auf die Wettervorhersage - evt doch ne dünne Daunenjacke und vorsichtshalber noch ne Parkasite Vinlandweste mitgenommen....
Dann wieder die Frage : Ohne Kapuze / mit Arktickapuze und Pelz oder lieber doch die extra dick gefüllt Arktickapuze ?
Dann evt. noch die Frage : Wer könnte dich so sehen ? Mit fremden Leuten hab ich nicht das Problem / mit einigen Bekannten auch nicht - mit der eigenen Verwandtschaft evt. schon.
Geht es euch auch manchmal so ?
Lg die Daunenkapuze
Dicke ,große,glänzende Daunenkapuzen sind toll...

KWay-Fan
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Aug 2013, 20:16

Re: Beobachtungen

#79 Beitrag von KWay-Fan » Mo 4. Feb 2019, 20:24

Hallo Daunenkapuze,
ich glaube wir sollten uns nicht allzu viele Gedanken darüber machen, was andere von uns oder über uns denken . . . und manchmal sind unsere Interpretationen schlicht falsch.
Die letzten drei Wochen hatte ich immer wieder mit einer jungen Frau an einem Empfangsschalter zu tun.
Jeden Tag stand ich morgens in einem anderen Daunenanorak vor ihrem Schalter. Sie schaute schon etwas seltsam.
Dann traf ich sie zufällig im Fitness-Studio. Ich hatte einen superdicken TNF Himalayan an und sie lächelte.
Wir standen in einer Warteschlange und sie sagte zu mir " ... sie würde sich auch so einen schönen Anorak wünschen und so gerne auch so verpackt sein ..."
Seltsames Schauen kann durchaus Bewunderung bedeuten und hinter manchen Kommentaren steckt schlicht Neid.
Fazit: Habt einfach Mut, Eure Leidenschaft auszuleben. Ihr macht vielen anderen Leuten schlicht Freude.
Na, dann . . .

Besucher

Re: Beobachtungen

#80 Beitrag von Besucher » Mo 4. Feb 2019, 23:38

Daunenkapuze hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 08:36
Hallo Besucher,
Oh danke für deine Nachricht.
Da bin ich wenigstens nicht alleine :lol: .
Ich habe manchmal das Problem - was ziehe ich an , wenn die Temperatur so 0°C ist.
Am liebsten würde ich ja meine dicke Parkasite Vinlandjacke mit Arktickapuze anziehen- was aber wenn es wärmer wird - komische Blicke oder Sprüche.
Ein Blick auf die Wettervorhersage - evt doch ne dünne Daunenjacke und vorsichtshalber noch ne Parkasite Vinlandweste mitgenommen....
Dann wieder die Frage : Ohne Kapuze / mit Arktickapuze und Pelz oder lieber doch die extra dick gefüllt Arktickapuze ?
Dann evt. noch die Frage : Wer könnte dich so sehen ? Mit fremden Leuten hab ich nicht das Problem / mit einigen Bekannten auch nicht - mit der eigenen Verwandtschaft evt. schon.
Geht es euch auch manchmal so ?
Lg die Daunenkapuze
Hallo Daunenkapuze,
bei mir geht es nicht um solch "große" Sachen wie Artickapuze & Co. Ich bin da eher moderat. Dennoch kann ich nochmal auf das verweisen, was ich an anderer Stelle schon mal geschrieben hatte. Wenn ich mit dem Rad fahre, ziehe ich meistens einen Anorak an und setzte an sich grundsätzlich auch die Kapuze auf. Doch an dem Tag dachte ich, sieht das schon komisch aus, weil es eigentlich gar nicht kühl war. Aber zwischen den Ortsteilen war es doch windig und kühl an den Ohren, so dass ich mir die Kapuze überzog und sie bis zum Ziel aufbehielt. Als ich dort meine Angelegenheit erledigt hatte, setzte ich vor dem Geschäft meine Kapuze gleich wieder auf und band sie natürlich auch zu. Keine der herumstehenden Personen hatte besonders Notiz davon genommen, obwohl es dort zwischen den Häusern wirklich nicht kalt war und ich mich nicht erinnern kann, andere mit aufgesetzter Kapuze oder Mütze gesehen zu haben. Als ich dann in meiner Straße ankam, spielten die Kinder draußen, ohne einen Anorak an zu haben. Ich steckte in meinem Anorak an und meiner Kapuze und die war auch noch groß, so dass viel von meinem Kopf drin steckte. Keines der Kinder - auch nicht meine eigenen - haben mich auf meinen Anorak oder die fest zugeschnürte Kapuze angesprochen.
Ich ziehe zum Radfahren meistens - bei Dunkelheit immer - meine gelbe Warnweste über. Wenn ich jetzt morgens zum Bäcker fahre, ist es ja auch noch dunkel. Aber ich halte immer noch an meiner alten Tradition fest, bei Dunkelheit oder Dämmerung meine gelbe Regenjacke über den Anorak zu ziehen, um im Straßenverkehr auffälliger zu sein. Und die ziehe ich auch über, wenn kein Regen in Sicht ist. Auch diesbezüglich hat mich noch niemand angesprochen oder mir entsprechende Blicke zugeworfen.

Antworten