Versteckte Kapuzen

Hier kannst du schreiben, ohne dich vorher zu registrieren.

Was denkst du über versteckte Kapuzen?

Ich mag ausschließlich solche Kapuzen!
1
1%
Ich mag solche Kapuzen sehr viel lieber als feste Kapuzen.
5
3%
Ich mag solche Kapuzen ein bisschen lieber als feste Kapuzen.
2
1%
Ich mag solche Kapuzen manchmal ganz gern, bevorzuge aber feste Kapuzen.
14
10%
Ich kann mit solchen Kapuzen gar nichts anfangen.
22
15%
Ich mag versteckte Kapuzen, weil man sie erst auspacken muss.
9
6%
Ich mag versteckte Kapuzen, weil sie peinlicher sind/komischer aussehen als feste Kapuzen.
4
3%
Ich finde solche Kapuzen hässlich und mag sie deswegen nicht.
21
15%
Ich halte solche Kapuzen für nutzlos, weil sie viel zu dünn sind.
18
13%
Ich will Kapuzen nicht erst auspacken müssen und mag sie deshalb nicht.
13
9%
Ich hatte noch nie eine Jacke mit einer versteckten Kapuze.
3
2%
Ich hatte früher Jacken mit versteckter Kapuze, jetzt aber nicht mehr.
9
6%
Ich habe nur eine oder zwei Jacken mit versteckter Kapuze.
10
7%
Ich habe mehr als zwei Jacken mit versteckter Kapuze.
13
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 144

Nachricht
Autor
Robin
Beiträge: 204
Registriert: Do 17. Sep 2009, 16:49

Re: Versteckte Kapuzen

#61 Beitrag von Robin » Mo 4. Jun 2018, 18:44

cappuccino hat geschrieben:Beim Online-Kauf kann man die dann auch einfach umtauschen. Machst Du das dann, oder akzeptierst Du dass dann eine Jacke mit unschöner Notkapuze Dir gehört? Und meist gibt es ja beim Zurücksenden ein Feld in dem man etwas zum Grund schreiben kann. Schreibst Du da nur allgemeines rein (zB Jacke gefällt doch nicht) oder weißt Du explizit auf die schlechte Notkapuze hin?
Wenn ich ein Rückgaberecht habe, dann nutze ich das gegebenenfalls natürlich auch. Bei Privatverkäufen (EBay, Kleiderkreisel etc.) habe ich dieses Recht aber nicht. Da muss ich die Jacke dann behalten, auch wenn mir die Kapuze nicht gefällt. Letztes Jahr habe ich z. B. eine alte Nylonregenjacke vmtl. aus den 1980ern oder 1990ern ergattert, schöne Farben, sieht richtig gut ist, leider ist die Kapuze so klein geschnitten, dass es einem beim Aufsetzen den Jackenstoff von den Schultern trapezförmig mit nach oben zieht. Total unangenehmes Tragegefühl.

Bei der Rücksendung zum Online-Shop kreuze ich höchstens den Rücksendegrund "gefällt nicht" an. Genauere Details gebe ich da nie an. Glaube auch nicht, dass das irgendwen interessiert, wie ich die Kapuze finde. Wenn überhaupt, dann müsste ich mich mit sowas direkt an den Hersteller wenden.
cappuccino hat geschrieben:Was mich noch interessieren würde: Was war denn Deine größte Enttäuschung bei einer online gekauften Jacke?
Habe ich glaube ich hier schon mal im Forum an anderer Stelle geschrieben: Jacke hat Reißverschluss um den Kragen herum, laut Produktbeschreibung Kapuze im Kragen, Jacke bestellt und erhalten, Reißverschluss aufgemacht, keine Kapuze drinnen, Reißverschluss war nur Deko. Die ging dann aber auch sofort zurück, weil Neukauf. Habe aber auch da wahrscheinlich nicht auf die fehlerhafte Produktbeschreibung aufmerksam gemacht.

Ich kann dazu aber noch eine andere Geschichte erzählen. So gegen Ende der Schulzeit hatte ein Kumpel eines Klassenkameraden/Freundes einen bunten Skianorak/Schlupfblouson, der mir vor allem wegen seiner Farbgebung (ziemlich knallige Farben; violett, gelb und noch irgendwas, evtl. blau, vielleicht auch grün) total gut gefiel. Und natürlich deswegen, weil die Jacke um den Kragen herum einen deutlich sichtbaren Reißverschluss hatte. Da steckte also eine Kapuze drinnen! Der Träger dieser Jacke, also der Kumpel meines Klassenkameraden aus dessen Heimatdorf, ging auf eine andere Schule, wartete aber mit uns zusammen nach Schulschluss oft auf den Bus nach Hause. Ich habe immer darauf gehofft, dass er Mittags an einem Regen- oder Schneetag mal mit ausgepackter oder vielleicht sogar mit aufgesetzter Kapuze ankommt. Das passierte aber leider nie. Die Jacke hätte ich aber trotzdem sehr, sehr gerne auch besessen. Zehn oder fünfzehn Jahre später habe ich sie dann gebraucht auf EBay entdeckt, leider in einer nicht ganz so schönen Farbkombination. Trotzdem habe ich mich extrem gefreut, sie doch noch zu ergattern. Als ich sie erhielt, war die erste Enttäuschung dann schon der Stoff der Jacke: kein dünner, glatter, weicher, glänzender Nylonstoff, sondern eher ein raues, dickes, derbes, mattes Material, zwar auch Nylon oder Polyester, aber eben nicht nach meinem Geschmack. Das war mir damals in der Schulzeit gar nicht aufgefallen. Und aus diesem Stoff war dann natürlich auch die Kapuze. Die Kapuzenkordel ließ sich wegen des steifen, störrischen Materials nur mit Mühe enger ziehen. Die größte Enttäuschung war aber die Schnittform der Kapuze. Keine Mittelnaht, auch keine zwei parallelen Nähte. Stattdessen verlief die Naht, welche die zwei Stoffstücke zusammenhielt, aus denen die Kapuze zusammengesetzt war, von der linken Seite der Kapuze zur rechten, irgendwie schräg über das eine Ohr nach oben, dann hinten/oben um den Kopf herum und übers andere Ohr wieder nach unten. Das eine Stoffstück bildete also eine Art Deckel. Eigentlich mag ich es ja, wenn man mit so einer Notkapuze bescheuert aussieht, und mit dieser Kapuze sah man wirklich bescheuert aus, ganz egal ob man sie nur locker über den Kopf zog oder sie umständlich enger zurrte (soweit das eben ging). Leider war das aber trotzdem nicht der Look, der mir sonst gefiel. Da hatte ich also nun diese Jacke, nach der ich mich jahrelang fast gesehnt hatte, und musste feststellen, dass mir zumindest deren Kapuze ganz und gar nicht gefiel.

Antworten