Kapuze - etwas ganz Normales

Hier kannst du schreiben, ohne dich vorher zu registrieren.
Nachricht
Autor
Besucher

Kapuze - etwas ganz Normales

#1 Beitrag von Besucher » So 21. Feb 2016, 16:13

In zwei Fällen habe ich das Empfinden, dass das Aufsetzen der Kapuze für Kinder etwas ganz Normales sein kann - ohne Ablehnung oder Hochgefühl. Einen Schulkameraden meines Sohnes (9) sehe ich fast immer in seinem Anorak mit aufgesetzter (wenn auch nicht zugeschnürter) Kapuze. Es muss noch nicht mal besonders kalt oder windig sein. Manchmal hat er auch noch einen Schal um. Als ich ihn einmal zu einer Schulveranstaltung mit Auto mitnahm, nahm er auch im Auto seine Kapuze nicht ab. Und auf bei der Rückfahrt hatte er die ganze Zeit seine Kapuze auf. Das erinnerte mich an einen meiner Schulkameraden damals. Eine zeitlang sind wir zusammen mit dem Rad zur Schule gefahren. Zu dieser Zeit hatte ich meistens eine Pudelmütze auf, aber er kam immer mit Mütze und drübergezogener festsitzender Kapuze. Für ihn schien das eine Selbstverständlichkeit zu sein.

Benutzeravatar
RainStorm
Beiträge: 32
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 01:08
Wohnort: Stralsund

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#2 Beitrag von RainStorm » So 21. Feb 2016, 16:19

Hallo, ich habe den Eindruck, dass Kapuzen nicht nur für Kinder, sondern allgemein heute weit weniger schambesetzt und absolut normal im Straßenbild geworden sind. Eine Entwicklung, die ich natürlich sehr begrüße. :-)

Robin
Beiträge: 203
Registriert: Do 17. Sep 2009, 16:49

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#3 Beitrag von Robin » So 21. Feb 2016, 18:25

Ja, für manche scheint es ganz normal zu sein, sich die Kapuze der Jacke über den Kopf zu ziehen (bei Hoodiekapuzen ist das ja sowieso der Fall). Andere hingegen scheinen da irgendwie geartete Hemmungen zu haben.
So konnte ich gestern vier junge Männer (alle so um die 20 Jahre alt denke ich) auf einem Supermarktparkplatz beobachten.
Zwei von ihnen steigen gerade aus ihrem Auto und werden sofort aus der Ferne von zwei Kumpels begrüßt, die den Markt gerade verlassen haben. Man stellt sich zusammen in den Regen und unterhält sich angeregt. Drei von ihnen haben Parkas mit Fellrand an der Kapuze an (zwei davon schwarz, einer grau oder oliv), der Vierte trägt eine ockergelbe Jacke mit einer normalen festen Kapuze. Das erste was einer der vier macht, als sie so herumstehen: Er greift nach hinten und zieht sich die schwarze fellumrahmte Kapuze seines Parkas über den Kopf. Die vier bleiben eine ganze Weile im Regen stehen, aber keiner der drei anderen folgt dem Beispiel des Kapuzenträgers. Sie bekommen anscheinend lieber nasse Haare (bis auf den Typ in der ockerfarbenen Jacke, der hatte als einziger eine Mütze auf), anstatt sich ebenfalls ihre Kapuzen überzuziehen. Dabei wäre doch nur ein kurzer Handgriff dazu nötig! Und da frage ich mich schon: Was hält zumindest die beiden, die ganz ohne Kopfbedeckung herumstehen, davon ab, sich ihre Kapuzen aufzusetzen, wo doch ihr Kumpel das anscheinend ganz selbstverständlich findet und sich offensichtlich gar nicht dafür schämt, sich vor dem Regen mit seiner Kapuze zu schützen?

Benutzeravatar
RainStorm
Beiträge: 32
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 01:08
Wohnort: Stralsund

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#4 Beitrag von RainStorm » So 21. Feb 2016, 18:54

Manchmal frage ich mich, ob es sich dabei um ein regionales Phänomen handelt? Hier an der Küste kommt zum Regen ja meist noch heftiger Wind hinzu, sodass ein Regenschirm bei dem Wetter sowieso ungeeignet ist. Da ist die Kapuze immer die bessere Alternative und deshalb im Alltag bzw. Straßenbild sehr häufig zu sehen.

@ Robin

Ich hatte gestern etwas mehr Glück als du. Ich war bei Freunden zu einem netten Spieleabend und habe zum Schluss einen meiner Freunde nach Hause gefahren. Als ich ihn abgesetzt habe, kam mir ein junger Mann auf dem Fußweg entgegen, der trotz des kaum spürbaren Nieselregens gleich zwei Kapuzen auf dem Kopf hatte: die Kapuze seines Hoodies und die Kapuze seiner schwarzen North Face Jacke.
Ein netter Anblick am Ende eines schönen Abends. :-)

Besucher

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#5 Beitrag von Besucher » So 21. Feb 2016, 19:13

Robin hat geschrieben:Ja, für manche scheint es ganz normal zu sein, sich die Kapuze der Jacke über den Kopf zu ziehen (bei Hoodiekapuzen ist das ja sowieso der Fall). Andere hingegen scheinen da irgendwie geartete Hemmungen zu haben.
So konnte ich gestern vier junge Männer (alle so um die 20 Jahre alt denke ich) auf einem Supermarktparkplatz beobachten.
Zwei von ihnen steigen gerade aus ihrem Auto und werden sofort aus der Ferne von zwei Kumpels begrüßt, die den Markt gerade verlassen haben. Man stellt sich zusammen in den Regen und unterhält sich angeregt. Drei von ihnen haben Parkas mit Fellrand an der Kapuze an (zwei davon schwarz, einer grau oder oliv), der Vierte trägt eine ockergelbe Jacke mit einer normalen festen Kapuze. Das erste was einer der vier macht, als sie so herumstehen: Er greift nach hinten und zieht sich die schwarze fellumrahmte Kapuze seines Parkas über den Kopf. Die vier bleiben eine ganze Weile im Regen stehen, aber keiner der drei anderen folgt dem Beispiel des Kapuzenträgers. Sie bekommen anscheinend lieber nasse Haare (bis auf den Typ in der ockerfarbenen Jacke, der hatte als einziger eine Mütze auf), anstatt sich ebenfalls ihre Kapuzen überzuziehen. Dabei wäre doch nur ein kurzer Handgriff dazu nötig! Und da frage ich mich schon: Was hält zumindest die beiden, die ganz ohne Kopfbedeckung herumstehen, davon ab, sich ihre Kapuzen aufzusetzen, wo doch ihr Kumpel das anscheinend ganz selbstverständlich findet und sich offensichtlich gar nicht dafür schämt, sich vor dem Regen mit seiner Kapuze zu schützen?
Manche Männer mögen es (unnötigerweise) unmännlich finden, eine Kapuze aufzusetzen. Frauen und Mädchen haben öfter Angst um ihre Frisur. Dennoch beobachte ich auch, dass es für viele Erwachsene normal wird, die Kapuze aufzusetzen - allerdings meistens nur locker; zugeschnürt (mir Kordel) oder zugezogen (mit Gummizug) sieht man sie nur selten. Stattdessen wird die Kapuze bei Wind mit der Hand gehalten, damit sie nicht vom Kopf geweht wird - auch beim Fahrradfahren. Richtig zugezogen bzw. -geschnürt findet man sie selten.

Besucher

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#6 Beitrag von Besucher » Sa 23. Apr 2016, 23:28

Als ich vor etwa drei Wochen im Zoo war - wir hatten Sonnenschein und etwa 17 Grad - war in der Warteschlange ein Mädchen - etwa 17 Jahre alt - in einer Winterjacke mit fellverbrämter Kapuze, die sie aufgesetzt hatte. Später nahm es sie ab, aber das war kein Thema. Die aufgesetzte Kapuze schien normal gewesen zu sein. Eine andere Familie mit einem etwa 6 Jahre alten Mädchen sah ich auf dem Rundgang immer wieder. Die ganze Zeit hatte es die Kapuze seines Steppanoraks auf. Es gab kein Gejammere. Das Mädchen verhielt sich ganz normal. Die Kapuze wird von einigen doch als etwas ganz Normales angesehen.

Benutzeravatar
WillOne
Beiträge: 551
Registriert: Di 17. Jan 2012, 00:10
Wohnort: Marlow

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#7 Beitrag von WillOne » So 1. Mai 2016, 21:42

Vor paar Tagen habe ich eine junge Dame in pinker Regenjacke gesehen. Die Kapuze war fest sowie sicher aufgesetzt und der Reißverschluss bis zum Kinn hochgezogen. Das ist jedoch nicht alles gewesen: Am Lenker des Kinderwagen, wo wohl ihr Kind drinne saß, hing ein dunkelblaues PVC-Regencape. Es war definitiv kein Regenverdeck für den Kinderwagen. Es wäre sicherlich ein schöner Anblick gewesen, wenn sie das Regencape noch über ihre Regenjacke gezogen hätte. ;)

Vor paar Wochen fiel mir eine andere junge Dame auf, die eine rote Outdoorjacke der Marke "The Northface" trug. Obwohl es nicht regnete, hatte sie sich ihre Kapuze aufgesetzt und ihre langen Haare hingen nach Vorne heraus. Es war wirklich kein zu verachtender Anblick. ^^

nixwiss
Beiträge: 77
Registriert: So 29. Nov 2009, 08:51

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#8 Beitrag von nixwiss » Mo 2. Mai 2016, 06:14

Es ist etwas ganz normales, wenn man nicht mehr daran denkt.
So bei mir letztens von der Mittagspause wieder zurück und es war kalt, regnerisch und windig. Schwups waren drei Kapuzen über den Kopf gezogen.
Das ganze fiel mir erst dann auf, als ich bei der Ankunft im Gebäude mich wieder entschälte.

Benutzeravatar
WillOne
Beiträge: 551
Registriert: Di 17. Jan 2012, 00:10
Wohnort: Marlow

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#9 Beitrag von WillOne » Fr 29. Jul 2016, 09:34

Selbst während einer Vorlesung habe ich es schon einmal erlebt, wie eine junge Dame sich im Hörsaal die Kapuze ihrer Sweatjacke aufsetzte, weil Durchzug war. Ich möchte bemerken, dass draußen die Sonne schien und die Temperaturen etwas wärmer waren.

Benutzeravatar
Heddi88
Beiträge: 10
Registriert: Do 4. Aug 2016, 17:03

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#10 Beitrag von Heddi88 » Fr 12. Aug 2016, 15:07

Kapuzen sind doch generell kein Problem? Sieht manchmal sogar cool aus :)
Hoodie-Girl ;)

Luca

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#11 Beitrag von Luca » Do 18. Aug 2016, 11:36

Hallo Heddi88,

ich finde ja Hoodies in aller Art toll.. Vielleicht hast du ja Lust sich mal darüber auszutauschen ;)

Grüße

Besucher

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#12 Beitrag von Besucher » Di 23. Mai 2017, 15:03

Mit ist noch etwas aus meiner Kindheit eingefallen. Wir bekamen Besuch von einer Familie mit Kind. Ich wollte mit deren Sohn in den Keller um mit der Eisenbahn zu spielen. Seine Mutter meinte nur, er solle seinen Anorak anziehen (obwohl es da auch nicht so kalt war). Das machte er gehorsam ohne Widerrede und setzte auch gleich automatisch seine Kapuze (damals noch mit Kordeln zum Zuschnüren) auf. Das war für ihn ganz normal.

Benutzeravatar
WillOne
Beiträge: 551
Registriert: Di 17. Jan 2012, 00:10
Wohnort: Marlow

Re: Kapuze - etwas ganz Normales

#13 Beitrag von WillOne » So 28. Mai 2017, 20:38

Besucher hat geschrieben:Mit ist noch etwas aus meiner Kindheit eingefallen. Wir bekamen Besuch von einer Familie mit Kind. Ich wollte mit deren Sohn in den Keller um mit der Eisenbahn zu spielen. Seine Mutter meinte nur, er solle seinen Anorak anziehen (obwohl es da auch nicht so kalt war). Das machte er gehorsam ohne Widerrede und setzte auch gleich automatisch seine Kapuze (damals noch mit Kordeln zum Zuschnüren) auf. Das war für ihn ganz normal.
Vielleicht hatte er bei etwas Feuchtigkeit draußen sich einen Regenmantel mit aufgesetzter Kapuze anzuziehen. ^^

Antworten